SKOP • Experimentelle Musik und Kunst im interdisziplinaeren Kontext

Website von 1993 - 2013 I Alle Veranstaltungen seit 1993 I Alle Gaeste seit 1993 I English I Impressum und Kontakt

SKOP stellt mit seinen Veranstaltungen zeitgenoessische kuenstlerische Arbeiten, die neue Ansaetze verfolgen oder exemplarisch neuere Entwicklungen wiederspiegeln, der Oeffentlichkeit vor. Das Experimentelle ist ein bedeutender Hintergrund, ob in der Musik, der Literatur, der Bildenden Kunst oder in den einzelnen Wissenschaften.

SKOP ist interdisziplinaer ausgerichtet. Wechselwirkungen zwischen den Kunstdisziplinen werden beleuchtet und Einfluesse der Natur- und Geisteswissenschaften.

SKOP ermoeglicht neben der Praesentation der jeweiligen Arbeit die Diskussion mit dem Publikum und dem Akteur. Sie traegt Wesentliches zum Verstaendnis der voraussetzungsvollen Arbeiten bei. Sie verdeutlicht die gedanklichen Vorstellungen oder die theoretische Position.

Letzte Aenderung: 20. Juli 2017


Naechste Veranstaltung

Musik mit gewohnten Mitteln II
10. und 11. November 2017


Letzte Veranstaltungen

Phill Niblock
5 Stunden Musik und Film
Sonderveranstaltung
images and music III • 21. Januar, 2017 • 20:00 Uhr bis 1:00 Uhr
Pupille, Mertonstraße 26-28 • 60325 Frankfurt am Main

5 Stunden Musik und Film von und mit Phill Niblock wurden erstmalig in Frankfurt praesentiert. Insgesamt hoerte das Publikum 14 Kompositionen die in den letzten 4 Jahren entstanden sind - siehe Programm. Zwischen den einzelnen Stuecken gab es keine Unterbrechung von Musik oder Film, nahtlos fuegte sich ein Musikstueck an das andere oder ein Film an den anderen. Es war eine Doppelprojektion, im Format 8:3. Zwei Instrumentalisten spielten zu den Floete/Gitarren Aufnahmen: Peter Wiessenthaner, Floete und Bassfloete; Martin Lejeune, Gitarre - Ebow.


Phill Niblock, 5 Stunden Musik und Film, Vorbereitung
Foto, SKOP 2017


Probe mit Martin Lejeune, Gitarre - Ebow


Martin Lejeune, Gitarre - Ebow, Konzert

Artikel in der New York Times ueber die Musik von Phill Niblock, Klick hier
Programm der Phill-Niblock-Nacht, Klick hier
Video, Spiel an den Ohren des Publikums mit den Floeten, Klick hier



images and music II
13. und 14. Dezember, 2016
Grosser Saal, Saalbau Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt, jeweils 20:00 Uhr

Musik und Bild, unter diesem weitgefassten Thema praesentierten wir Ergebnisse aus den Bereichen Installation, Publikation, Elektronische Musik, Instrumentenentwicklung und nicht zuletzt aus der Astronomie. Hier spielen Uebersetzungs-Phaenomene eine grosse Rolle. Sei es im Bereich der Astronomie, wenn Daten aus Satelliten-Missionen für bildgebende Verfahren verwendet werden oder in der Musik, wenn ein klangliches Geschehen in ein bildliches uebersetzt wird. Den daraus resultierenden Phaenomenen gingen wir in dieser Veranstaltung nach. Bild


PD Dr. Torsten Enßlin - Vom Anfang der Zeit
Bild: PD Dr. Torsten Enßlin


Harald Kubiczak - musik ohne musiker
Bild: Harald Kubiczak


Tobias Schmitt - Blackest Box
Bild: Tobias Schmitt


Harald Kubiczak - Tremolo
Bild: Harald Kubiczak


Claudia Robles Angel - Audiovisual Peoem
Bild: Claudi Robles Angel


Peter Wießenthaner - combination with visual support
Bild: Peter Wießenthaner

Mehr Infos und Programm


Realtime music - cognition science gain • 12. und 13. Dezember, 2015, AVA

Welche Gemeinsamkeiten haben Satelliten Missionen und Musik-Konzepte? Wo liegen hier die Verbindungslinien? Welchen Erkenntnisgewinn kann eine Verknüpfung von Musik
mit Computer-Echtzeit-Steuerungen haben? In Musikbeiträgen und Diskussionen wurde diesen Fragen nachgegangen.


Michael Khan - Missionsanalytiker ESA, Gespraech
Foto: Michael Khan


Thomas Maos - my subject is my object
Foto: Thomas Maos


Mia Zabelka - M
Foto: Mia Zabelka.


Prof. Dr. Doeben-Henisch - PHILOSOPY-IN-CONCERT
Foto: Prof. Dr. Doeben-Henisch


P. Wiessenthaner - hitmachine, audiovisual-system
Foto: Peter Wiessenthaner.


Gero Koenig - chordRelief
Foto: Bernd Wendt

Weitere Infos - und Fotos


Peter Fjodoroff *09.07.1946 - 20.08.2015

Peter Fjodoroff, der Musiker, Schauspieler und Schriftsteller ist am 20. August 2015 unerwartet verstorben. Peter Fjodoroff wurde von SKOP mehrfach praesentiert. Hier mehr.



Multimediales • Akustisches • Elektronisches, 25. April 2015, AVA

Reale Saitenklaenge; Synthetische Saitenklaenge; Bassfloeten steuern Animation: das die Schlagworte fuer diesen Konzertabend. 6 Lautsprecher waren zu einem Hexagon angeordnet um die Komposition von Jan Jacob Hofmann zu hören, bei Peter Wiessenthaner (Bilder aus der Animation 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7) waren 7 Lautsprecher aktiv und Gero Koenig's Instrument ertoente ganz ohne Verstaerkung.


Jan Jacob Hofmann - Coloured Dots... • Audio
Foto: Jan Jacob Hofmann


Gero Koenig - Chordeograph 1 - 9 • Video
Foto: Peter Wiessenthaner


P. Wiessenthaner - Töne und Photos • Video
Foto: Peter Wiessenthaner

Weitere Infos


combinations, 8. und 9. November 2014, AVA

In diesem Jahr hat SKOP Künstlerinnen und Künstler vorgestellt, die unterschiedliche Kunstgattungen miteinander kombinieren. Es wurden Arbeiten gezeigt, die Musik mit Bild, Körperaktionen mit Musik oder anderen Genres miteinander verbanden. Die Veranstaltung fand am 8. und 9. November 2014 im Saal der AVA statt.

Spezieller Gast dieser Veranstaltung von SKOP war PHONOPHON, eine Frankfurter Organisation, die die Experimentelle Musik und Kunst durch verschiedenartige Aktivitäten fördert. Drei Mitglieder von PHONOPHON hatten ihre Arbeiten vorgestellt.
Die Kooperation beinhaltete einen Auftritt von SKOP Mitgliedern am 10. November bei PHONOPHON im Institut für Neue Medien, Frankfurt am Main.

Teilnehmer der Veranstaltung waren:
Claudia Robles I Lucas Gutierrez I PHONOPHON - Duo Stefan Militzer / Roland Etzin und Circuitnoise I Gero Koenig I Peter Wiessenthaner I Gabriele Eberspaecher.


Gabriele Eberspaecher - Malerei
Foto: Gabriele Eberspaecher


Lucas Gutierrez - Musik mit Animation
Foto: Lucas Gutierrez


Peter Wiessenthaner - hitmachine with animation
Foto: Peter Wiessenthaner.


Claudia Robles - Performance
Foto: Roland Baege


PHONOPHON
Duo Stefan Militzer/Roland Etzin und Circuitnoise


Gero Koenig - Chordeograph
Foto: Serge Le Goff

Weitere Infos • Einige Bilder


20 Jahre SKOP - Musik und Lesung, 9. und 10. November 2013, AVA

Insgesamt 6 KuenstlerInnen zeigten am 9. und 10. November 2013 aus gegebenem Anlass ihre aktuellen Arbeiten im Saal der AVA. Monika Golla und Nikolaus Heyduck mit einer audio-visuellen Performance, Viktoria Heinz-Auth mit der Lesung eines neuen Textes, Gero Koenig mit neuen Kompositionen, Peter Wiessenthaner mit einer audio- visuellen Komposition und das Komponisten-Duo Gero Koenig und Peter Wiessenthaner.

Der Abend wurde mit einem Gespraech beendet, in dem sich die KuenstlerInnen mit dem interessierten Publikum ueber die jeweiligen Arbeiten austauschten.


Viktoria Heinz-Auth - Lesung


M. Golla, N. Heyduck - Audio-visuelle Perfomance


Komponisten Duo P. Wiessenthaner, G. Koenig


Gero Koenig - Komposition mit Chordeograph 2

Zwei Tage Experimentelle Kunst
in verschiedenen Formen wie:
Perfomances,
Kompositionen
und
Lesungen
sind vorbei.


Peter Wiessenthaner - hitmachine with animation

Weitere Infos